Gerne kommen wir zu einem persönlichen Beratungsgespräch bei Ihnen vorbei - auf Wunsch auch nach Sonnenuntergang.

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns einfach an!
Jagdbogenbau

Die traditionelle und althergebrachte Herstellung von Bögen aus massivem Holz ist meine ganz persönliche Leidenschaft und große handwerkliche Herausforderung!

Die ersten Zeugnisse von Bogen und Pfeil sind ca. 7.000 bis 8.000 Jahre alt. Die Bögen waren in aufwendigster Handarbeit aus einem Stück Holz gefertigt, denn damals gab es noch kein Epoxydharz, kein Carbon und auch keine Glasfaser.

Bei uns kamen dabei Hölzer wie z.B. Akazie, Esche, Birke, Ahorn und Eibe zum Einsatz. Auch Ötzis Bogen war aus Eibenholz, ebenso wie die legendären Englischen Langbögen, die „Artillerie des Mittelalters“, die die Engländer lange und erfolgreich in ihren Kriegen z.B. gegen die Franzosen einsetzten.

Diese traditionellen Bögen sind keine Massenware. In Abstimmung mit Ihnen und Ihrer Philosophie des Bogenschießens wird die Bauform, die Bogenlänge, die Auszugslänge und das Zuggewicht individuell festgelegt (Zuggewicht ist die Kraft, die man benötigt, um den Bogen voll zu spannen).

Die Bögen sind noch immer zu fast 100% Handarbeit, Maschinen kommen dabei so gut wie nicht zum Einsatz und trotz bester und gewissenhaftester Arbeit bricht auch einmal ein Bogen, noch bevor er fertig ist.
Doch jeder Bruch ist eine Erfahrung mehr und fließt in die Verbesserung der nächsten Bögen mit ein.

Hier können Sie mitverfolgen, wie aus einem Rohling ein Bogen wird:

"Der Weg des Bogens!"

Ich freue mich, Sie zu einer persönlichen Begegnung mit diesem Stück Menschheitsgeschichte in meiner Werkstatt begrüßen zu dürfen.

Fotos sehen Sie hier